„Weihnachtsgeschenk“ übergeben

Letzte Woche war es soweit: Unser neuer Rasentraktor, der zukünftig auch auf den Grünflächen im Ort im Einsatz sein wird, traf in Meuselwitz ein.

Nun war es Aufgabe des Weihnachtsmannes, das Gefährt an den Hauptnutzer zu übergeben. Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Sportvereins ließ es sich Knecht Rupprecht also nicht nehmen, die erste Runde auf dem neuen Vierräder zu drehen und ihn anschließend in die Obhut des Sportvereines zu übergeben.

Wie bereits berichtet war es uns gelungen, über den SIMUL+-Mitmachfonds 5.000 Euro Fördermittel nach Meuselwitz zu holen und diesen Traktor zu finanzieren. Die ebenfalls zugehörige Winterausrüstung wird in Kürze geliefert.

5.000 Euro für Meuselwitz

Unsere Internetseite „Wir-in-Meuselwitz.de“ ist mittlerweile seit reichlich drei Jahren online und versorgt regelmäßig Interessierte mit wichtigen Informationen „rund ums Dorf“. Aber nicht nur das: Jetzt ist es uns geglückt, einen finanziellen Zuschuss von 5.000 Euro über ein sächsisches Förderprogramm nach Meuselwitz zu holen.

Die Siegerplaketten (Foto: SLK e.V. Doreen Schmitt)

Was war passiert?

Im wöchentlich erscheinenden „Wochenkurier“ stolperten wir Anfang Juli über eine Anzeige. Der Freistaat Sachsen warb zur Teilnahme am „SIMUL+“-Mitmachfonds. Insgesamt 7,6 Millionen Euro aus einem Fördertopf standen für gemeinnützige und innovative Zwecke in Sachsen zur Verfügung. Bis zum Einsendeschluss (15.07.2022) war nicht mehr viel Zeit.

Die Pflege der Grünflächen im Ort war zu diesem Zeitpunkt ein heikles Thema im Ortschaftsrat. Auch die Mähtechnik unseres Sportvereins hat die besten Jahre hinter sich. So entstand die Idee, einen Rasentraktor anzuschaffen, welcher für diese Zwecke genutzt werden kann. Unter dem Motto: „Einer für alle(s) – Ein Dorf benötigt Technik“ bewarben wir uns um die Fördermittel.

Sachsenweit wurden knapp 1.000 Projekte eingereicht. Am 26.09.2022 erfolgte online die Bekanntgabe der 545 Gewinner. UND WIR SIND DABEI!!! So machte sich am 21.11.2022 eine kleine Delegation (P.-G. Thiele, K.Schönfelder, Th.Jantke) aus Meuselwitz auf den Weg nach Chemnitz. Hier fand die offizielle Würdigung der Preisträger statt. Es war eine tolle Veranstaltung. Aus der Hand des Sächsischen Staatsministers für Regionalentwicklung, Herrn Thomas Schmidt, erhielten wir unsere Ehrenurkunde.

Gruppe von Preisträgern (Foto: SLK e.V. Doreen Schmitt)

Wie geht es jetzt weiter?

Da das Geld natürlich zweckgebunden einzusetzen ist, haben wir schon Nägel mit Köpfen gemacht. Der Rasentraktor wurde bereits bestellt, wird in den nächsten Wochen geliefert und dann den künftigen Nutzern übergeben.

25.11.2022 – Schlachtfest bei „Bauer Glück“

Am Freitag, den 25.11.2022 lädt unser Bio-Landwirtschaftsbetrieb Glück ab 18 Uhr zum Schlachtfest ein. Neben tierischen Köstlichkeiten, welche käuflich erworben werden können, gibt es Bratwurst vom Grill, heißen Glühwein (jeweils gegen kleine Spende) und noch heißere Live-Musik mit „Mr. Creamy“.

Wie gehts an den Hähle-Teichen weiter?

Seit der Renaturierung der Hähle-Teiche ist nun bereits ein gutes Jahr vergangen. In letzter Zeit gab es etwas konträre Ansichten zwischen Ortschaftsrat, Stadtverwaltung und Unterer Naturschutzbehörde (UNB), wie es rund um die Gewässer auszusehen hat. Frau Dittrich als Bürgermeisterin lud daher zum „Vor-Ort-Termin“, um gegensätzliche Standpunkte zu besprechen und Probleme aus der Welt zu schaffen. Erfreulich, dass sich dazu auch interessierte Einwohner einfanden und eifrig mitdiskutierten. Herr Thiele legte zunächst den Standpunkt des Ortschaftsrates dar: „Wir wollen die Hähle-Teiche als attraktiven Platz im Ortszentrum erhalten. Es soll ein gepflegtes und sauberes Fleckchen Erde bleiben. Eine große Summe an Steuergeldern wurde hier investiert. Wir sind unseren Einwohnern verpflichtet, diesen Zustand zu erhalten und nichts verwildern zu lassen.“ Frau Koppelt von der UNB legte anschließend den „behördlichen“ Standpunkt dar. Dazu gehört u.a., dass auch abgestorbene Bäume stehen bleiben müssen und nicht einfach der Säge zum Opfer fallen dürfen. Außerdem gab sie Anregungen zu Bepflanzungen rund um die Gewässer. Auch der Fischbesatz wurde thematisiert.

Fazit der knapp zweistündigen Zusammenkunft: Es wird auch zukünftig schwierig, alle Interessen unter einen Hut zu bekommen. Wir wollen nicht alles der Natur überlassen, sonst sieht es in ein paar Jahren an den Teichen genauso aus wie vor der Renaturierung.

Neues vom Ortschaftsrat – Ortschaftsratssitzung März 2022

Als unsere Internetseite vor knapp drei Jahren an den Start ging, stellten wir uns das Ziel, die Arbeit des Ortschaftsrates transparent darzulegen. Daher wollen wir hier zukünftig über einige wichtige Punkte informieren, die in den monatlichen Sitzungen des Rates auf den Tisch kamen.

Sitzung Ortschaftsrat vom 16.03.2022

Im Mittelpunkt der März-Sitzung stand mal wieder der Hähle-Teich. Von Seiten der Stadt Reichenbach gibt es noch keine konkreten Aussagen bezüglich der Pflege der Flächen rund um die Teiche. Unser Ziel ist es, die Wege am Teich stets sauber und den Rasen kurz zu halten. Im letzten Jahr wurde die Mahd mehrfach in Eigeninitiative und mit privatem Rasenmäher realisiert. Dies kann aber nicht zur Dauerlösung werden. Möglicherweise können wir hier in den nächsten Wochen eine Lösung präsentieren.

Im letzten Jahr musste der Frühjahrsputz im Ort leider ausfallen. Der Ortschaftsrat war sich einig, dass wir an einem Samstagvormittag im April dazu aufrufen werden. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben. Vorschläge für auszuführende Arbeiten können sie gern an kontakt@wir-in-meuselwitz.de senden.

Immer wieder kommt es zu Ausfällen der Straßenbeleuchtung in Schöps. Die Mängel-beseitigungen beschränkten sich nur auf Notreparaturen. Es muss eine stabile Lösung geschaffen werden.

Die Flussmeisterei Hagenwerder war in den letzten Tagen wieder am „Schwarzen Schöps“ tätig und beseitigte jede Menge Totholz von den Bachrändern.

Abschließend berichteten Herr Thiele und Herr Hannas von der letzten Stadtratssitzung, hier im speziellen über den derzeitigen Stand rund um das Thema „Reichenbacher Hof“.

Hähleteich – Wir benötigen Informationen! Wer kann helfen?

Die Renaturierung des Hähleteiches ist abgeschlossen. Aus einem zugewachsenen, schlammgefüllten Wasserloch ist in den letzten zwei Jahren ein ansehnliches Kleinod entstanden, worauf wir durchaus stolz sein können. Was auffällt, sind die immer noch leeren Infotafeln. Und genau dort liegt gegenwärtig das Problem. Das Ingenieurbüro, welches mit der Gestaltung der Tafeln beauftragt ist, wandte sich jetzt an den Ortschaftsrat mit der Bitte, einige interessante Fakten zuzuarbeiten.

Daher unsere Frage: Wer kann helfen? Wir benötigen Informationen rund um die Teiche. Wann wurden sie angelegt? Dienten sie als Fischteiche? Wer hat die Teiche bewirtschaftet? Besitzt jemand noch Fotos aus alten Zeiten? Wer könnte noch etwas über die Teiche wissen? Infos bitte per Mail an kontakt@wir-in-meuselwitz.de. Vielen Dank im Namen des Ortschaftsrates.

Ortschaftsrat packt selber zu und schont das klamme „Stadtsäckl“

Während der umfangreichen Bauarbeiten an den Hähleteichen wurden einige trockene und geschädigte Bäume gefällt. In der Ortschaftsratssitzung im Juli letzten Jahres wiesen wir darauf hin, dass weitere Bäume gefällt werden sollten. Dieser Empfehlung wurde nicht nachgekommen. Für Einwohner sind derartige Entscheidungen oftmals sehr schwer nachvollziehbar.

Es kam, wie es kommen musste: Anfang Juli fiel die erste Weide in den Teich, es wird nicht der letzte Baum gewesen sein. Der Stadtverwaltung als Eigentümer der Fläche wurde dies gemeldet und um zügige Beseitigung des Baumes gebeten. Daraufhin passierte erstmal – NICHTS!

Zur Ortschaftsratssitzung am 21.07.2021 kam das Thema wieder auf den Tisch. Herr Thiele (Ortsvorsteher) hatte in der Zwischenzeit erfahren, dass die Stadtverwaltung Reichenbach den Auftrag zur Beseitigung des Baumes vergeben würde. Im Raum stand ein höherer dreistelliger Betrag, der nicht für jeden verständlich war. Daraufhin war man sich im Ortschaftsrat einig, dass man so nicht mit Steuergeldern umgehen darf. Auch in dem Wissen, dass das keine zeitgemäße Tugend ist, wurde schnell ein Termin gefunden. Am 26.07.2001 trafen sich drei Mitglieder des Ortschaftsrates und rückten dem Baum zu Leibe. Es dauerte ganze 45 Minuten, bis die Weide zerlegt war…..

Sonnenblumenernte erwünscht…

Befährt man gegenwärtig die Verbindungsstraße von Meuselwitz nach Melaune, strahlen einem bei schönstem Sommerwetter die Sonnenblumen am Feldrand an. Unmittelbar am Wegesrand ist dann folgende Hinweistafel zu finden:

Jetzt dürfte dem Letzten klar sein, dass hier nicht nur Sonnenblumen wachsen, sondern eine Gemeinschaftsaktion eines örtlichen Landwirtschaftsbetriebes und der KiTa Meuselwitz läuft. Wer also sein zuhause etwas aufpeppen will, darf sich hier gerne einige Blumen ernten. Mit einem entsprechenden Obolus schmückt man nicht nur die heimischen vier Wände, sondern erbringt gleichzeitig einen kleinen Beitrag zur Verschönerung unserer KiTa. Tolle Sache !!! Kleiner Hinweis: Gartenschere zur „Ernte“ der Blumen nicht vergessen. Sonnenblumen pflückt man nicht so leicht….

Grünfläche sucht Nutzer – Update: Fläche wurde heute gemäht!

Update 09.06.2021: Fläche wurde heute abgemäht und der Grünschnitt beseitigt !!!!

Das Aus der Firma OLTG hinterlässt auch in Meuselwitz Spuren. In den letzten Jahren wurden durch deren Mitarbeiter diverse Grünflächen im Ort gemäht und in Schuss gehalten, so auch die Wiese hinter dem Dorfgemeinschaftshaus.

Dort schießt das Gras gegenwärtig in die Höhe. Überlegungen im Ortschaftsrat über eine sinnvolle Nutzung führten zu keinem Ergebnis. Vielleicht findet sich auf diesem Wege ein Hobbybauer oder Kleintierzüchter, welcher die Fläche zur Heugewinnung oder Grasnutzung nutzen möchte. Interessenten wenden sich bitte an Herrn Thiele (Ortsvorsteher) unter 0175/6929254.

Unsere KITA benötigt Verstärkung !!!

Auf der Internetseite der Stadt Reichenbach wurde folgende Stellenausschreibung unserer Kita veröffentlicht. Unbedingt weitersagen, damit die Betreuung der Kinder weiterhin gesichert ist !!!