Verbesserter Gesundheitsschutz für unsere Einsatzkräfte

Bereits Ende des vergangenen Jahres haben wir unser Konzept für die Einsatzstellenhygiene überarbeitet und umgesetzt. Dieses wurde nun erstmals erfolgreich bei einem Wohnhausbrand eingesetzt.
Bei jedem Brand, insbesondere bei Bränden in Gebäuden, entstehen giftige Stoffe die auch für unsere Einsatzkräfte gefährlich werden können. Zwar können die Kameraden sich durch den Einsatz von umluftunabhängigem Atemschutz vor dem Einatmen schützen, doch auch über die Haut werden die zum Teil krebserregenden Stoffe aufgenommen. Um dies zu verhindern haben wir unter Anderem durch die Beschaffung von Trainingsanzügen die Möglichkeit geschaffen, dass die im Brandrauch eingesetzten Kräfte umgehend nach dem Einsatz und noch an der Einsatzstelle ihre kontaminierte Einsatzkleidung ablegen können. Die genutzte Einsatzkleidung wird in Säcke verpackt und im Feuerwehrtechnischen-Zentrum professionell gereinigt. Ebenfalls ist eine gründliche Reinigung des Körpers mit Wasser und Seife sichergestellt um ein weiteres Einwirken der Schadstoffe schnellstmöglich zu unterbinden. Wir freuen uns über diesen Fortschritt und hoffen, dass wir das Konzept möglichst selten umsetzen müssen.

Pfingstspaziergang

Gedanken nach einem Pfingstspaziergang

Bei einem entspannten Spaziergang durch Meuselwitz fallen einem nicht nur die sauberen Grundstücke, sondern auch die gepflegten Flächen auf, und die befinden sich nicht immer im Privateigentum.  Bemerkenswert die aufwendig gestaltete Radlerrast an der Mühlgasse, der beräumte und gemähte Platz am Buswartehaus Ortsausgang Richtung Reißaus, die vielen kleinen Handgriffe beim Beräumen des Hähleteiches und des Dorfplatzes.

Wir danken allen Bürgern, die uneigennützig einen Beitrag entsprechend ihrer Möglichkeiten leisten, damit Meuselwitz weiter an Attraktivität gewinnt. Unsere Landschaft und unser Umfeld bieten dafür die allerbesten Vorrausetzungen.

Das Bebauungsgebiet Mühlgasse konnte nicht realisiert werden, dadurch ist die Anzahl der Neubauten in Meuselwitz im Gegensatz zu anderen Dörfern relativ gering. Umso mehr müssen wir unsere Anstrengungen auf die Vermarktung von Baugrundstücken und leerstehenden Häuser richten, um auch den zu erwartenden Leerstand entgegenzuwirken, denn hier haben wir deutliche Reserven.

In der von Corona geprägten Zeit ergeben sich Möglichkeiten, die eingefahrenen hemmenden Gleise zu verlassen. Wir sollten die Chancen nutzen, denn so mancher hat erkannt, dass das Glück dieser Erde nicht nur in einer überteuerten Wohnung in einer Großstadt besteht und ein teilweise selbstbestimmtes Leben auf dem Lande nicht nur gesund ist, sondern eine Menge anderer Vorzüge aufzuweisen hat.

2014 hat Meuselwitz den Kreiswettbewerb; „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen, und dieses Motto soll uns weiterhin Ansporn sein.

Einsatz in Sohland

Am 26.05. wurde die Ortsfeuerwehr Krobnitz-Meuselwitz gegen 12 Uhr zu einem Einsatz in Sohland am Rotstein alarmiert. Hier brannte es im Erdgeschoss eines Wohnhauses. Die Bewohner konnten bereits durch die Feuerwehr Sohland von einem Balkon gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Ein Trupp unter Atemschutz hatte bereits die Brandbekämpfung eingeleitet. Wir stellten einen weiteren Trupp der, ebenfalls unter Atemschutz, die Nachlöscharbeiten übernahm. Weiterhin waren die Feuerwehren Reichenbach, Mengelsdorf-Biesig, Zoblitz-Goßwitz und Buchholz-Tetta im Einsatz. Wir wünschen den Betroffenen eine schnelle Genesung.

Feuerwehr sichert sich kleinen finanziellen Zuschuss

Wie schon im letzten Jahr so unterstützt auch 2020 der Freistaat Sachsen das ehrenamtliche Engagement im Landkreis Görlitz mit insgesamt 160.000 Euro. Über einen einfachen Online-Antrag kann ein Zuschuss von 200 bzw. 500 Euro für ein geplantes Vorhaben beantragt werden.

Nachdem dies in der Ortschaftsratssitzung im März angesprochen wurde, zögerten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Krobnitz-Meuselwitz nicht lange. Für den alljährlichen internationalen Winterwettkampf der Feuerwehren wurde der Zuschuss beantragt. Bereits wenige Tage später flatterte ein Scheck über 200 Euro ins Haus. Somit kann der Kampf um die Pokale und das beliebte Hackepeter-Schwein auch im nächsten Jahr stattfinden.

Wasserentnahme mit Pumpen ab sofort untersagt

Trotz des nun endlich gefallenen Niederschlages sei darauf hingewiesen, dass die Allgemeinverfügung weiterhin gilt. Der Landkreis Görlitz teilte mit:

„Aufgrund der extremen Dürre im vergangenen Jahr und den bisher ungenügenden Niederschlägen konnte keine Entspannung der Niedrigwassersituation in Grund- und Oberflächengewässern eintreten. In den Gewässern haben sich wie in 2019 sehr niedrige Wasserstände eingestellt. Eine Änderung dieser Situation ist gegenwärtig nicht absehbar.

Die angespannte Wasserhaushaltssituation veranlasst den Landkreis Görlitz, als Untere Wasserbehörde, die Eigentümer und Anlieger von oberirdischen Gewässern aufzufordern, ab sofort bis einschließlich 30. September 2020 oder bis auf Widerruf die Entnahme von Wasser mittels Pumpvorrichtungen für den eigenen Gebrauch einzustellen. Mit Rücksicht auf den Wasserhaushalt ist die gebotene sparsame Verwendung von Wasser sicherzustellen. Vom Verbot ausgenommen sind gewerblich arbeitende Gärtnerei- und Landschaftsbaubetriebe sowie Wasserentnahmen zum Zwecke der Viehtränke.“

Die zugehörige Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Landkreises Görlitz (www.kreis-goerlitz.de) abrufbar.

Straßenbauarbeiten wegen Breitbandversorgung

In Meuselwitz werden zur Zeit unfangreiche Erdarbeiten im Zusammenhang mit der Verlegung von Glasfaserkabeln durch die ENSO und deren Nachauftragnehmer durchgeführt. Leider sind uns die Arbeiten im Vorfeld so nicht angekündigt worden. Am Montag, den 11.05.2020 soll der Kabelgraben an der Straße “ Am Sportplatz“ asphaltiert werden. Um einen sauberen Anschluss zu erreichen, ist die Straße neben dem Kabelgraben noch einmal aufgeschnitten worden.

EineTerminaussage zur Fertigstellung der Strecke; Dorfplatz, Feuerwehr, Meuselwitzer Saal kann zur Zeit nicht gegeben werden. Der Grund ist eine beschädigte Trinkwasserleitung an der Schöpser Straße.

1. Mai 2020 – Maibaum steht

Foto: H. Zachmann
Foto: T. Jantke

Während so manches private Hexenfeuer in diesem Jahr kalt blieb, sorgte die FFw Meuselwitz/Krobnitz dafür, dass der traditionelle Maibaum auch in diesem Jahr nicht fehlt. Pünktlich zum Feiertag hievten eine Handvoll Kameraden den hübschen Baum neben dem Saal Meuselwitz in die Höhe. Das sonst übliche „Feiertagsgetränk“ musste in diesem Jahr coronabedingt ausfallen und wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr.

Walpurgisfeuer 2020 zu Coronazeiten

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr beim Anbrennen.
Jetzt brennt der ganze Haufen.

Wir danken den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Ob unser Feuer hilft, die bösen Geister zu vertreiben?

Historische Bilder und Dokumente gesucht

Seit nunmehr zwei Wochen gelten mittlerweile die Ausgangsbeschränkungen im Freistaat Sachsen. Das öffentliche Leben ist quasi zum Erliegen gekommen. Wir begehen das Osterfest in diesem Jahr einmal völlig anders.

Vielleicht ist daher jetzt der richtige Zeitpunkt, Sie um Mithilfe bei der weiteren Gestaltung unserer Website zu bitten. Wir suchen Fotos und Geschichten rund um Meuselwitz und die angrenzenden Ortsteile. Daher bitten wir Sie: Durchforsten Sie Ihre Fotoalben und stellen uns altes Kartenmaterial, Fotos, Postkarten o.ä. zur Verfügung. Erzählen sie uns Ihre Geschichten „rund um´s Dorf“. Sie erreichen uns unter kontakt@wir-in-meuselwitz.de

Wer weiß zum Beispiel etwas über den „Militärverein Meuselwitz“? Diese alte Postkarte von 1903 erinnert an die Fahnenweihe des Vereines am 28.Juni 1903.